© Norbert Gaßner

Schüttorf erleben

Früher Millionärs- und Textilstadt, heute Urlaubsparadies im Grünen

Als älteste Stadt der Grafschaft Bentheim erzählt Schüttorf in jeder Ecke seine Geschichte. Hobby-Historiker kommen bei einem Rundgang durch die Stadt und die umliegenden Gemeinden voll auf ihre Kosten. Denn der Textilboom Ende des 19. Jahrhunderts sorgte für Reichtum und Ansehen, machte Schüttorf einst zur Stadt mit den meisten Millionären. Zahlreiche eindrucksvolle Villen erinnern noch heute an diese Zeit und verleihen der Umgebung einen ganz besonderen Charme. Die vielen Sehenswürdigkeiten lassen sich hervorragend selbst erkunden, wer aber gerne auch hinter die Kulissen schauen und interessante, spannende und unterhaltsame Geschichten zur Stadtgeschichte hören möchte, der wird große Freude an den Stadtführungen haben. Zu verschiedenen Themen werden die Gäste jeden Alters mit auf den Weg genommen, um eine ganz neue Seite Schüttorfs kennenzulernen, besondere Orte zu sehen und die spannendsten Geheimnisse der Stadt zu lüften.

 

Doch auch Naturliebhaber und Sportbegeisterte werden nicht enttäuscht. Auf zahlreichen Rad- und Wanderrouten kann die gesamte Umgebung erkundet und die Landschaft genossen werden. Der nahegelegene Bentheimer Wald, der Isterberg oder die Umgebung der Vechte laden zum Beobachten und Entdecken ein und lassen den Alltag vergessen.

 

© Norbert Gaßner

Auch Kinder kommen nicht zu kurz. Auf dem Isterberg laden die großen Sandsteine zu aufregenden Kletterpartien ein. Wer aufmerksam ist, entdeckt sogar den Fußabdruck des Teufels in einem der Felsen. Besonders Mutige können anschließend den 35 Meter hohen Aussichtsturm erklimmen und die gesamte Umgebung aus luftiger Höhe betrachten.  An warmen Tagen laden der Quendorfer See mit seinem schönen Sandstrand, inklusive Kletterburg, und das Freibad zum Schwimmen ein. Doch auch bei schlechtem Wetter können Wasserratten im Schüttorfer Hallenbad ihrem Hobby nachgehen. Entdecker können auf einem Waldlehrpfad im Bentheimer Wald spielerisch alles über die Natur und die Waldbewohner lernen.

 

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.